Presse

News, Presseberichte und Artikel

Bertha Benz Tour 2021

Auf den „Radspuren“ von Berta Benz  

Am 4.September 2021 waren 12 Mitglieder des #electrifiedwomen e. V., das zweite Mal, auf großer Bertha Benz Gedächtnistour!

Am Freitag startete aus allen Richtungen aus Deutschland 12 Frauen in Richtung Mannheim um am drauf folgenden Samstag mit ihren eAutos die Beta Benz zu erkunden und sich auf die „Radspuren“

 von Berta Benz zu begeben.

Zum einen um in Anlehnung von Berta Benz bedeutet zu belegen, dass es leicht ist mit jedem eAuto auch Fernreisen zu unternehmen, zum anderen als Frauen für Frauen ein klares Zeichen für die Elektromobilität zu setzten.  Während manche Fahrer eines Verbrenner unter „Reichweitenangst“ leiden, dass sie mit einem eAuto in Deutschland nirgendwo eine Steckdose mit Strom finden werden, zeigten viele Frauen, dass sie locker am Wochenenden bis zu 1.000 Kilometer hin und her durch Deutschland fahren können. Deutschland ist selber nur knappe 980km lang, da stellt sich schon die Frage, wo diese angebliche Reichweitenangst innerhalb von Deutschland herkommt? Diese Frage wurde immer wieder zwischen den Frauen mit einem Augenzwingern diskutiert, weil alle wussten, Reichweitenangst hatte an diesem Wochenende keine Frau mit ihrem eAuto.

Die Berta Benz Tour ist zwar selber nicht 1.000kilometer lang, sondern nur 106km. Aber jedes eAuto schafft diese Fahr hin und zurück von Mannheim nach Pforzheim locker ohne extra laden zum müssen. 

Die Anreise bis nach Mannheim wurde von einigen Frauen aus dem hohen Norden hin und zurück ebenfalls locker geschafft, so das diese sogar nach ihrem harten Arbeitstag zum Feierabend z.b. aus Hamburg oder Bermen sich auf dem Weg machten um dies entspanntes Wochenende mit ihren eAutos in Mannheim zu verbringen.    

Die meisten von uns kamen  pünktlich zum Abendessen, im Hilton an und es gab genügend freie Ladeplätze, damit am nächsten Tag alle gemeinsam voll geladen die Berta Benz Tour starten können. Im Laufe des Abends und Nacht trudelten noch einige wenige Frauen ein, die aus beruflichen Gründen später losfuhren.

Eine kleine Überraschung war neben einer Kekstüte auch für jede Frau sicher, der Mannheimer Energieversorger MVV, hatte uns 12 freigeschaltete Ladekarten für das gesamte Wochenende zukommen lassen.Diese Ladekarten wurden offiziell auf einem kleinen Elektromobilitäts-Event, am Rande einer großen Oldtimer Ausstellung in Schwetzingen, vom Vertriebsleiter der MVV  Herrn Matthias Schöner, an Frau Stefanie Pauels aus dem Vorstand des Vereins „electrified women e.V. “ persönlich am Freitag überreicht.

Frisch und ausgeruht, ging es am Samstag Morgen pünktlich um 9.30 Uhr , nach einem gemütlichen Frühstück los. Das Wetter war fantastisch, so wie unsere Laune, während wir auf Bertha’s Spuren von Mannheim nach Pforzheim und zurück, durch wunderschöne Orte und Landschaften fuhren.

Eine bemerkenswerte elektrifizierte Flotte von Ioniq5, Kona, Tesla, Zoe, cityGo und einem eMini  verfolgten die 48 Schilder der Berta Benz Tour und machten dabei halt bei den Carl Benz Werken und bei der ersten Tankstelle in Deutschland „die Apotheke in Wiesloch“ –  aber nicht um zu laden“ sondern gemütlich gemeinsam ein Eis zu essen.  Danach wurde sich auf den weiteren Weg gemacht um in Pforzheim das älteste Modell 3 ausfindig zu machen.

In Pforzheim in einem gemütlichen  Biergarten trafen alle 12 Frauen fröhlich gelaunt zu einem kleinen Schnack zusammen und bevor die Autos und Mitfahrerinnen getauscht werden sollten für die Rückreise, wurde ausgiebig das Modell 3 im Heimatmuseum von Pforzheim bestaunt und der umfangreich der feminine Geschichte von Pforzheim vom Weiber Krawall von 1726 bis zur Nachkriegsgegenwart gelauscht. Viele Frauen haben in Pforzheim für diese Stadt wichtige Zeichen gesetzt. Allen voran Berta Benz, die als erste Frau und Langstreckenfahrerin mit ihrem Auto dafür sorgte, dass Autofahren so leicht und bequem heute möglich ist.

Reaktionen auf Neues und Veränderungen können aber auch brutal und gemein sein. So erlebte Bertha Benz in ihrem ersten Auto der Welt, Beschimpfungen „Hexenkarren“ und wurde damals sogar mit Steinen und Mist beworfen. Heute zum Glück fallen die Reaktionen auf die elektronischen Autos nicht so hart aus und trotzdem müssen sich gerade Frauen in der Elektromobilität und Autowelt noch immer dafür einsetzen, dass Autos nicht nur angebliche „Männersache“ ist, sondern viele Frauen sehr kompetent und eine eigene Expertise an Fachwissen dazu beisteuern.

In Pforzheim im Museum steht mittlerweile zwar nur ein „Nachbachbau vom Modell3“ aber gemeinsam kamen wir alle 12 Frauen zur Einsicht, dass diese Tour von Frau Benz wieder ein wichtiges Zeichen für eine moderne Mobilität setzt. So setzen auch der electrified women e.V. neue Akzente für moderne eMobilität, sowie für eine Frauengerechte und sichere Ladeinfrastruktur.  Mit der Elektromobilität fährt es sich heute leise und nachhaltiger. Der Fahrspaß blieb auch an diesem Wochenende bewießen und hat allen Frauen mit ihren eAutos viel Freude bereitet. Obwohl es viele Vorurteile gegenüber der Elektromobilität gibt, gibt es auch viele Bewunderer. So plauderten viele Frauen auf dieser Tour zwischendurch hin und wieder mit Menschen, die reine batteriebetriebenen Auto kennen lernen wollten.

Am Abend trafen wir uns nach dieser fröhlichen Tour zum gemeinsamen Abendessen und zum Ausklang von diesem schönen gemeinsamen  Wochenende, bevor dann alle Frauen wieder in alle Winde verstreut mit ihrem eAuto neue Abenteuer entgegenfahren.

Ich möchte mich hiermit herzlich bei allen Teilnehmerinnen bedanken! Es war wieder ein unvergessliches Wochenende. Vielen Dank auch an Frau Zorn und ihre Mitarbeiterin für die persönliche und sehr unterhaltsame Führung durchs Pforzheimer Stadtmuseum und ganz besonders herzlichen Dank an Herrn Matthias Schöner von der www.mvv.de für den kostenlosen Strom am gesamten Wochenende.

Geschrieben und Fotos Mira Hansen

Sendung vom 24.06.2021 mit Steffi Pauls

Marktplatz 24.6.2021: E-Autos und Plug-in-Hybride [AUDIO]

Quelle: Deutschlandfunk

Der Bundesverband Emobilität und der electrified Women e. v. sind Kooperationspartner.

Anlässlich des EMOKONMKK Kongress und Messevents am 18./19. 6. 2021 in Bad Soden Salmünster kam es zum Handschlag zwischen dem BEM-EV und dem Verein der electrified women.

von links nach rechts: Lucia Rispoli, Lisa Bohm, Gönne Tautorus, Kurt Sigl, Susanne Weiss, Anett Ströer

Webseite: BEM-EV

Beitrag zur Kooperation BEM-ev mit electrified Women e. v.